Viele Unternehmen mussten sich während der Coronazeit neu orientieren. Kurzfristig musste die Produktion umgestellt werden. Unternehmen, die vorher zum Beispiel Spirituosen produzierten, produzierten jetzt Desinfektionsmittel. Das zeigte, dass Unternehmen, die flexibel reagieren können, im Vorteil sind. Während die Wirtschaft am straucheln war, die Aufträge stark zurückgingen und die Produktion stockte, passierte jedoch etwas sehr Gutes. Mittelständische Unternehmen schauten sich um nach neuen Ideen. Der Einsatz kollaborierender Roboter ist eine dieser Ideen.

Gratis eBook zum Cobot Einstieg

Unternehmer setzen auf Innovationen

Hersteller sind immer öfter bereit mit Innovationen auf wirtschaftliche Probleme zu reagieren. Ein großer Anteil der Unternehmen nahm Anpassungen am Dienstleistungs, – Produkteportfolio oder an den Strukturen vor. Viele Unternehmen sind weiter dabei Anpassungen zu planen.
Eine dieser Anpassungen ist die Automatisierung der Fertigung. Mit dieser Anpassung sind Unternehmen deutlich widerstandsfähiger in Krisen. Cobots helfen Unternehmen ihre Anpassungsfähigkeit zu verbessern und schneller auf Marktveränderungen reagieren zu können.
Viele Spezialisten und Führungskräfte erwarten für die kommenden Jahre einen Automatisierungsboom. Es war schon vorher bekannt, dass Automatisierung wichtig ist. Aber die Krise zeigte eine neue Dringlichkeit.

Was haben Fertigungsbetriebe während Corona gelernt? 2

Auch Hofman Glastechnik setzt auf automatisierte Fertigungsprozesse und erhöht so die Qualität seiner Produkte für die Medizinindustrie.

Auf Lieferketten ist nicht immer Verlass

Reshoring ist ein Begriff, der in der Coronakrise immer häufiger verwendet wurde. Schon lang bestehende Netzwerke gerieten ins Stocken und es war schnell klar, dass Ersatz für viele Lieferketten benötigt wird. Dieser Ersatz muss auch bei Veränderungen des Marktes und Lieferschwierigkeiten greifen. Es wurde auch klar, dass die Nähe zum Kunden wichtiger ist als niedrigere Lohnkosten im Ausland.

In dieser Abwägung zwischen höheren Lohnkosten und geringeren Abhängigkeiten zeigen kollaborierende Roboter ihre Stärken. Mit Cobots können Unternehmen schnell die Vorteile der Automatisierung nutzen. Wieso ist das so? Ganz besonders die Bedienung der Cobots ist denkbar einfach. Es ist kein speziell geschultes Personal nötig, denn die Programmierung ist sehr einfach. Bereits nach wenigen Stunden können Mitarbeiter den Cobot einstellen und Bedienen.
Ausserdem fallen die teuren Schutzumhausungeen weg, die bei Industrierobotern sonst nötig sind. Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten so die Möglichkeit selbst im Inland zu produzieren. Dadurch sinkt die Abhängigkeit von internationalen Lieferketten. Trotz der Fertigung in einem Hochlohnland können Unternehmen, die Cobots einsetzen, zu wettbewerbsfähigen Preisen verkaufen.

Was haben Fertigungsbetriebe während Corona gelernt? 3

Die Lebensmittelindustrie boomt. Deshalb hat der Mobile Food Equipment Hersteller Köhler viel zu tun. Der Schweisscobot leistet gute Arbeit und hilft die Nachfrage zu bedienen.

Fachkräfte müssen besser eingesetzt werden

Homeoffice, Ausfall wegen Kinderbetreuung, Krankheit. All das kam im letzten Jahr häufig vor. Selbst produzierende Unternehmen mussten verschiedene Risiken abwägen. Die Gefahr einer Quarantäne aller Mitarbeiter ist hoch, wenn alle zur gleichen Zeit arbeiten.
Unternehmen, die schon Teile der Produktion mit Cobots automatisiert hatten, waren in dieser Situation klar im Vorteil. Ein Beispiel ist der Sondermaschinenbauer Endutec. Seit 2018 setzt das Unternehmen einen UR10e ein, der eine CNC Maschine während der Nachtschicht bestückt. Ohne Produktionseinbussen konnte das Unternehmen deshalb einen Teil der Mitarbeiter ins Home Office schicken. Dort konnten sie neue CNC-Programme schreiben.

In dieser Krise traten die Bedürfnisse der Mitarbeiter immer mehr hervor. Seitdem gibt es einen verstärkten Fokus auf die Gesundheit und die individuelle Belastung der Mitarbeiter. Immer noch verrichten viele Fachkräfte unergonomische, teils sogar gefährliche und monotone Aufgaben in der Produktion. Dadurch werden wertvolle Fachkräfte an Aufgaben gebunden, die auch Cobots erledigen können. Setzen Sie einen Cobot für diese Aufgaben ein, entlasten Sie Ihre Mitarbeiter, die sich ab sofort viel besser mit ihren wertvollen Fähigkeiten einbringen können.

Was haben Fertigungsbetriebe während Corona gelernt? 4

Der UR10e beschickt eine Maschine, damit Corona-konform produziert werden kann.

Die Not macht erfinderisch

In Krisen schauen Unternehmen immer vermehrt auf Innovationen du neue Wege die vorhandenen Ressourcen noch besser einzusetzen. Die Automatisierung der Produktion mit Cobots ist eine dieser Innovationen. Selbst Industrien, in denen Cobots bisher eine Nebenrolle gespielt haben, zeigen ihr Interesse an Cobots und setzen kollaborierende Roboter für immer mehr Anwendungen ein.

Cobots wurden zum Beispiel als Desinfektionsroboter in Flughäfen, Bahnhöfen, Pflegeheimen und Krankenhäusern eingesetzt. Sogar Rachenabstriche werden von Cobots durchgeführt.

Das zeigt uns, dass es noch viel Potenzial für die Automatisierung mit Cobots gibt. Egal welche Branche, egal welche Anwendung, Cobots können eine Rolle spielen.

Sie möchten sich persönlich überzeugen?

Kostenlose Cobot Demo vereinbaren