Vielleicht kommt Ihnen dieses Szenario bekannt vor: Ein Mitarbeiter beschwert sich über Rückenschmerzen. Bisher hat er am Ende einer Fertigungslinie oder im Lager Waren palettiert. Kurz danach fällt er wegen seiner Beschwerden aus. Aber es kommt noch schlimmer. Er kündigt, da ihm ein anderes Unternehmen eine bessere Tätigkeit anbietet.

Die Frage ist jetzt, wie Sie Ihre Mitarbeiter vor gesundheitlichen Problemen oder sogar Verletzungen beim Palettieren schützen können. Eine weitere wichtige Frage ist, wie Sie qualifizierte Fachkräfte gewinnen und halten können. Gerade beim Heben von schweren Lasten oder bei unergonomischen Bewegungsabläufen können die Cobots von Universal Robots eine grosse Hilfe sein.

Gratis eBook zum Cobot Einstieg

Aber was kann ein Palettiercobot?

In der Regel beschäftigen sich Unternehmen mit der Automatisierung, wenn sie produktiver werden wollen. Cobots übernehmen dann vielfältige Aufgaben in der gesamten Produktion. Unter anderem bestücken sie Machinen, montieren Teile, prüfen die Qualität oder bearbeiten Teile.
Beim Automatisieren von Palettierungsaufgaben spielen nicht nur wirtschaftliche Faktoren eine Rolle. Hier kommt noch der Arbeitsschutz hinzu. Cobots stapeln nicht nur zuverlässig und einheitlich, sie schützen darüber hinaus den Mitarbeiter vor Verletzungen. Der UR10e Cobot kann bei einer Reichweite von 1.300 mm zum Beispiel bis zu 12,5 Kg heben. Das macht er 24/7 und mit einer hohen Wiederholgenauigkeit.

Sehr interessant ist der Cobot Einsatz in der Palettierung, wenn Unternehmen verschiedene Kartongrössen mit einem System handhaben möchten. Ist der Cobot eingelernt, kann er unterschiedliche Produkte greifen und präzise auf einer Palette stapeln. Im Vergleich zu herkömmlichen industriellen Systemen können Cobots neben und mit Ihren Mitarbeitern arbeiten und sie nehmen deutlich weniger Platz ein. Ist die Risikobeurteilung erfolgreich, steht einer Kollaboration von Mensch und Roboter nichts mehr im Wege. Dann entfallen auch Schutzzäune und einiges an Kosten bei der Integration. Im laufenden Betrieb können dann Paletten einfach abtransportiert werden.

Was kann ein Palettierroboter? 2

Wie funktioniert die Automatisierung des Palettierens?

Es gibt einige Möglichkeiten, wie Cobots für das Palettieren eingesetzt werden können. Sie benötigen dafür drei grundlegende Bausteine:

  • Einen Roboteram
  • Passende Greiftechnik
  • Einen Sockel

Darüber hinaus müssen sie die folgenden Aspekte beachten, damit die Anwendung möglichst einfach und wirtschaftlich ist:

  • Die Stellfläche des Roboters
  • Die Sicherheitsmassnahmen der Anlage
  • Das Stapelmuster

Wenn eine Applikation entwickelt wird, werden diese Bausteine und Faktoren zusammengebracht. Für die Applikationsentwicklung muss das Ziel, das mit dem Palettierroboter angestrebt werden soll, klar sein und welche individuellen Gegebenheiten die Produktionsumgebung mit sich bringt.

Folgendes Szenario wäre denkbar: Ein potenzieller Cobotanwender will den Durchsatz seiner Anlagen erhöhen. Das manuelle Palettieren der Produkte erlaubt jedoch keinen höheren Durchsatz. In seiner engen Fertigungsstätte platziert er nun einen Cobot zwischen zwei Paletten, der nun kontinuierlich die Produkte stapelt. Wenn eine Palette beladen ist, nutzt er die zweite. Die volle Palette wird anschliessend von einem Mitarbeiter durch eine leere ausgetauscht.

Was kann ein Palettierroboter? 3

Welchen Nutzen hat ein Palettierroboter?

Automatisierung ist aus vielfältigen Gründen in der heutigen Zeit unerlässlich. Cobots unterstützen Unternehmen in verschiedenen Bereichen. Palettieren ist einer dieser Bereiche, die mit Cobots automatisiert werden können.

Ein Beispiel ist die Druckereibranche. Die Hersteller müssen immer effizienter fertigen, um sich gegen die Konkurrenten behaupten zu können. Ausserdem wiegen die Druckerzeugnisse einiges. Muss ein Mitarbeiter dieses Gewicht täglich platzieren, dann ist das Risiko von Rückenbeschwerden hoch.
Für die Druckereibranche ist dies eine Lösung mit viel Potenzial.

Auch in anderen Industrien tragen kollaborierende Roboter bei, dass Prozesse besser und effizienter werden. Gustav Hensel, ein Unternehmen in der Elektronikindustrie, setzt heute einen Cobot zum Palettieren ein. Früher wurden wertvolle Fachkräfte mit dieser Arbeit gebunden. Heute stapelt ein UR10 ca. 2,5 Tonnen Paketmasse in einer 8 Stunden Schicht. Damit die Anlage optimal ausgelastet ist, stehen zwei Europaletten neben dem Cobot. Die Optimierung des Prozesses ist dabei nur ein wichtiges Ergebnis.
Die Mitarbeiter sind ebenfalls begeistert. Denn sie müssen nicht mehr Tonnen an Gewicht in jeder Woche heben.

Gibt es eine einfache Palettierungslösung?

Nicht immer muss eine neue Applikation entwickelt werden. Oft kann eine fertige Lösung schnell eingesetzt werden. Ein Beispiel ist der Palletizer von Robotiq. Diese Lösung beinhaltet alle notwendigen Elemente, um schnell und einfach mit der automatisierten Palettierung zu starten.
Die Bewegungen des Cobots werden automatisch vom Programm generiert, wenn Sie die Karton Dimensionen, das Gewicht und der Orientierung der Kartons festlegen. In einem zweiten Schritt wählen Sie die Dimensionen der Palette aus und zu guter Letzt konfigurieren Sie das Palettenlayout.

Wenn Sie mehr über diese Lösung erfahren möchten, kontaktieren Sie uns.

Sie möchten sich persönlich überzeugen?

Kostenlose Cobot Demo vereinbaren